Paten für junge Flüchtlinge gesucht

Aachener Nachrichten online, Von: Martina Stöhr

Mo 25. Aug 2014
Aachen. Zeit, Aufmerksamkeit und Wertschätzung ist das, was junge Flüchtlinge in Aachen am dringendsten brauchen. Das ist die Meinung eines Projektteams des SKM (Katholischer Verein für soziale Dienste).

 Deshalb macht sich das Team jetzt auf die Suche nach Paten, die bei der Betreuung der jungen Flüchtlinge helfen sollen.

„Allein im ersten Halbjahr 2014 wurden in Aachen 230 jugendliche Flüchtlinge in Aachen aufgegriffen“, sagt Sarah Ulbrich vom Projektteam. Das Jugendamt Aachen nimmt diese Jugendlichen in Obhut und bringt sie in Kinderheimen oder in Hotels mit ambulanter Betreuung unter.

„Die Betreuung in Aachen ist gut“, meint Sarah Ulbrich. Die Probleme fangen an, wenn die Flüchtlingskinder volljährig werden. Dann haben sie keinen Vormund mehr und sind plötzlich ganz auf sich allein gestellt. Die Paten sollen ihr Wegweiser und Lotse in der fremden Kultur sein. So die Idee des Projekts mit dem Titel „Aachener Hände“.
Oft schwer traumatisiert

„Wenn sie unterstützt werden, sind die Erfolgsaussichten auf eine gelungene Integration gut“, meint Anna Klein als Projektleiterin. Dabei seien die Jugendlichen oft schwer traumatisiert von den Erfahrungen, die sie während der Flucht gemacht haben. Sie kommen aus Krisengebieten wie Afghanistan oder anderen Ländern in Nordafrika und wurden bei der Flucht zum Teil von ihren Eltern getrennt.

„Und sie wollen hier in Deutschland bleiben und sich eine Zukunft aufbauen“, meint Sarah Ulbrich. Bislang gebe es keine Statistiken darüber, inwieweit das gelingt. Klar ist aber, dass die Zahl der jugendlichen Flüchtlinge explosionsartig gestiegen ist. Das Projektteam hofft, bis im Mai 2015 50 Paten gefunden zu haben. Am Dienstag, 26. August, gibt es um 19 Uhr eine Infoveranstaltung im SKM Aachen, Heinrichsallee 56. Hier können Interessierte alle Details erfahren.

Pate werden kann im Prinzip jeder, der mindestens 21 Jahre ist, meint Ulbrich. Der Pate soll seinen Jugendlichen in Alltagsfragen unterstützen und ihm Aufmerksamkeit schenken. Regelmäßige Treffen mit anderen Beteiligten sollen für einen regen Austausch sorgen. Geplant sind außerdem Fortbildungen zum Asyl- und Aufenthaltsrecht. Außerdem finden die Paten im SKM immer einen Ansprechpartner.

Das Projekt ist für die Städteregion Aachen ein Pilotprojekt. Bundesweit ist es derzeit das einzige Patenprojekt dieser Art. Es wird unter anderem aus Mitteln des Europäischen Flüchtlingsfonds finanziert. Allein daran sei abzuleiten, welche Bedeutung diesem Projekt beigemessen werde, meint Anna Klein.

Den Flüchtlingen mit Wertschätzung zu begegnen und ihnen eine Chance zu geben, ist das Anliegen ihres Projektteams. Die Flüchtlinge hätten schwere Schicksale, und allein die Tatsache, dass sie es unter schwierigsten Bedingungen bis nach Deutschland geschafft hätten, zeuge von ihrer Kraft.

Paten für junge Flüchtlinge gesucht - Lesen Sie mehr auf:
http://www.aachener-nachrichten.de/lokales/aachen/paten-fuer-junge-fluechtlinge-gesucht-1.893721#plx1762704057 

Den Flüchtlingen mit Wertschätzung zu begegnen und ihnen eine Chance zu geben, ist das Anliegen ihres Projektteams. Die Flüchtlinge hätten schwere Schicksale, und allein die Tatsache, dass sie es unter schwierigsten Bedingungen bis nach Deutschland geschafft hätten, zeuge von ihrer Kraft.

Paten für junge Flüchtlinge gesucht - Lesen Sie mehr auf:
http://www.aachener-nachrichten.de/lokales/aachen/paten-fuer-junge-fluechtlinge-gesucht-1.893721#plx1762704057